Gemeinde

Modern, zukunftsweisend und lebendig zeigt sich das heutige Fernwald. Die Großgemeinde im Landkreis Gießen kann auf eine rund 40-jährige Geschichte zurückblicken. Am 31. Dezember 1971 schlossen sich die ehemals selbständigen Gemeinden Albach, Annerod und Steinbach zusammen. Im Jahr 1975 erhielt die Kommune ihr Wappen. Da es sowohl in Steinbach als auch in Annerod Gleiberger Besitzrechte gegeben hat, ließen sich die Wappensymbole „Gleiberger Andreas-Kreuz“ und „Deutschordenskreuz“ durchaus auf die Ortsteile Annerod und Steinbach beziehen, während Albach durch die gräflich Solms´schen Farben blau-gold mit einbezogen wurde. Mittlerweile zählt Fernwald über 6.800 Einwohner und profitiert von der verkehrsgünstigen Lage direkt an der Bundesautobahn Frankfurt – Kassel und der nahegelegenen Bundesautobahn Gießen – Dortmund sowie der direkten Anbindung an die Bundesstraßen B 49 und B 457.

  

Übersicht zur Gemeinde Fernwald

Hier finden Sie unter "Portrait" Informationen zur Gemeinde Fernwald. 

Das Grußwort des Bürgermeisters können Sie unter „Grußwort“ nachlesen.

„Daten, Zahlen und Fakten“ enthält statistische Auswertungen zur Gemeinde wie z.B. der Einwohnerzahlen und der Wahlergebnisse.

Abschließend können Sie unter dem Punkt „Geschichte“ die Chronik der Gemeinde Fernwald nachlesen.

Postadresse

Gemeindeverwaltung Fernwald

Oppenröder Straße 1
35463 Fernwald

Öffnungszeiten:

Mo., Mi., Do., von 08:00 - 12:00 Uhr
und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag        von 14:00 - 18:00 Uhr

Freitag           von 08:00 - 12:00 Uhr

weitere Termine nach Vereinbarung

Telefon

06404-9129-0

Fax

06404-9129-12

Notdienste

Notdienste an den Wochenenden und Feiertagen
Wasserversorgung (Gemeinde Fernwald): 06404 - 1367

Strom, Gas, Fernwärme (Stadtwerke Gießen): 0641 - 708 0